Erster Sieg in der Rückrunde

Am vergangenen Sonntag traf man auf die Elf von Coach Peter Sieben aus Calmbach. Mit einem Sieg gegen den 1. FC Calmbach könnte der SVN seine ersten drei Punkte der Rückrunde einfahren. Doch die Vergangenheit warnt vor einem heimstarken Gegner, bei dem man in der vergangenen Runde mit 5 Gegentreffern nach Hause geschickt wurde. „Endlich mal wieder zu Null spielen“ lautete die Devise. Torgefährlich war man in den vergangenen Spielen allemal.


Coach Didi Dierlamm musste auf einigen Positionen personelle Veränderungen vornehmen, doch diese sollten sich nahtlos einfügen. So kreierte man recht zügig gute Tormöglichkeiten und übernahm das Spielgeschehen. Ein paar Mal konnte der gegnerische Torhüter in letzter Instanz das Führungstor verhindern, ehe er sich das erste Mal geschlagen geben musste. Mit einer Willensleistung – womöglich auch getrieben durch das letzte Spiel – erzielte Felix Reinkunz das 1:0 für unseren SVN.


Wenig später hätte man das Überfällige 2:0 schnell folgen lassen können, ließ aber einige Chancen ungenutzt.


In der Abwehr ließ man währenddessen nichts anbrennen und verteidigte clever in der ein oder anderen Offensivaktion des Gegners, und falls doch mal ein Ball auf das Gehäuse kam war unser Torhüter stets zur Stelle. Insgesamt zeigte die Mannschaft ein deutlich aggressiveres Zweikampfverhalten als in den Wochen zuvor. Man war stets zur Stelle und störte den Gegner bereits bei der Ballannahme.



Nach einer guten halben Stunde konnte man dann endlich den zweiten Treffer nachlegen. Per Freistoß und einem etwas unglücklich agierenden Torhüter konnte Patrick Rödig das 2:0 erzielen.


Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel übernahm zunächst der Gegner das Spielgeschehen. Doch auch in dieser Drangphase versuchte man durch schnelle Konter zum nächsten Torerfolg zu kommen. Leider ließ man hier zahlreiche Chancen liegen, und hielt somit den Gegner zunächst im Spiel, der auf den Anschlusstreffer lauerte.


Nach dieser zwanzigminütigen Phase rappelte man sich auf, und versuchte das Spiel wieder an sich zu reißen. Gekrönt wurde dies durch das Tor von Felix Kreibich, der ähnlich dem Tor aus der vergangenen Woche, per Weitschuss den Torhüter überwinden konnte.


Den Schlusspunkt setzte Max Huber, nach sehenswertem Spielzug und Direktabnahme, mit dem 4:0.


Unterm Strich zeigte man eine gute geschlossene Mannschaftsleistung. Die gute Zweikampfführung und der Wille dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen sorgte für diesen erfolgreichen Sonntagnachmittag. Daran gilt es anzuknüpfen!

Kategorien
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square