Reserve verliert in Dillweißenstein

Nach einem schlechten Spiel steht am Ende eine 4:2 Auswärtsniederlage für den SV Neuhausen 2 gegen die SpVgg Dillweißenstein. Doch nun von Beginn…


An einem herrlich sonnigen Sonntag pfiff der Schiedsrichter aus Leonberg die Partie an und das Spiel begann mit einem Blitzstart für Neuhausen2. Direkt nach dem Anspiel schoss Imer Berisha den Ball nach vorne und der durchgelaufene Max Huber traf nach unter 7 Sekunden zum 1:0 für den Gast.


Nach diesem sehenswerten Start ins Spiel ging es dann aber richtig los und die Heimmannschaft bekam auch den Ball. Die ersten Minuten war geprägt von eher längeren Ballbesitzphasen beider Teams, die auf dem großen Platz genug freie Räume fanden, um die Kugel durch die eigenen Reihen zu zirkulieren. Und so waren Großchancen eher mangelhaft. Die erste strittige Situation war ein klares Foulspiel am Mittelfeldspieler des SVN2 im Strafraum von Dillweißenstein. Der Schiedsrichter, der an diesem Nachmittag leider eine schlechte Leistung auf beiden Seiten zeigte, pfiff nicht, da es für ihn zu wenig war. Leider eine sehr harte Entscheidung, da es sich um ein klares Foulspiel handelte und Foul im Strafraum nun eben Elfmeter ist. Sonst passierte nicht mehr viel in der ersten Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann besser für die Heimmannschaft. Dillweißenstein war nun die deutlich stärkere Mannschaft. Sie gewannen mehr und vor allem die entscheidenden Zweikämpfe und konnten sich Chancen herausspielen. In der 50. Minute war es dann ein Nachschuss eines Elfmeters, den Johannes Weishaar zum Ausgleichstreffer einschieben konnte. Nur fünf Minuten danach war es Furkan Cetinkaya, der nach einem Abwehrfehler allein auf den Torwart zulief und zur 2:1 Führung für das Heimteam traf.


Das Spiel war jetzt sehr zerfahren und unruhig. In der 60. Minute dann der Höhepunkt dieser B-Klassen Partie. Luigi Domicoli traf zum 3:1. Zuvor war der Ball ca. 1 Meter im Toraus. Die Spieler des Gastes hörten auf zu spielen, da es ein Abstoß geben müsste. Dillweißenstein machte das 3:1 und der Schiedsrichter traf leider mal wieder eine falsche Entscheidung und der ließ den Treffer zählen. Leider hatte dies nichts mit Fairness zu tun, was die Heimmannschaft in dieser Situation zeigte. Das Spiel ging dennoch weiter und in der 70. Minute gab es dann ein Pfiff im Strafraum von Dillweißenstein. Ein Spieler des SVN2 wurde unsanft von den Beinen geholt. Auch hier muss man sagen war es eine sehr harte Entscheidung des Schiedsrichter, der gerade in der zweiten Halbzeit leider des Öfteren überfordert wirkte und dementsprechend zu oft die Pfeife in den Mund nahm.


Aisar Al Aude traf zum 3:2 Anschlusstreffer. Es gab wieder Hoffnung für den Gast. Ehe aber Furkan Cetinkaya nur eine Minute danach das 4:2 machte nach einem sauber vollendeten Konter. 2 Tore Vorsprung wieder hergestellt und es ging in die letzten 15 Minuten.


Diese waren geprägt von Chancen auf beiden Seiten. 5 Tore in der zweiten Halbzeit waren genug. Diese Zahl wurde nur durch die Auswechslungen in den letzten zehn Minuten der Heimmannschaft überboten. In gefühlt jeder Unterbrechung wechselte der Trainer fröhlich hin und her und wollte so auf Zeit spielen. Leider die zweite sehr unsportliche und respektlose Aktion der Heimmannschaft, die aber der Regel des „Hin- und Herwechseln“ geschuldet ist.

Alles in allem muss man aber sagen gewinnt Dillweißenstein verdient mit 4:2 gegen SV Neuhausen2. Die Heimmannschaft war gerade in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft und konnte durch Kampf und die gewisse Cleverness die drei Punkte bei sich behalten. Der Gast aus SVN2 muss nun wieder versuchen in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square