top of page

Ungefährdeter Derbysieg


SV Neuhausen – FV Tiefenbronn 3:1

Tore: Luca Okwieka, 2x Marco Heidecker


Nach dem starken Comeback der vergangenen Woche gegen die SG Nagold-Platte hatte man mit dem FV Tiefenbronn einen vermeintlich leichteren Gegner zu Gast im Monbachtalstadion. Um weiterhin an der Spitzengruppe dranbleiben zu können, sind drei Punkte im Kampf, um die vorderen Tabellenplätze unbedingt einzufahren.


Unsere Mannschaft begann spielbestimmend und ließ den Ball und Gegner laufen. Es zeichnete sich schnell ab, wer hier die Favoritenrolle innehatte. Doch diese galt es natürlich auch schnellstmöglich durch einen Torerfolg zu bestätigen, gerade auch deshalb, weil bei einem tief stehenden Gegner in Rückstand zu geraten, tödlich sein kann. Daher spielte man direkt mutig und entschlossen in Richtung gegnerischem Gehäuse. Einige aussichtsreiche Chancen wurden schnell kreiert, doch der gegnerische Torhüter oder zu wenig Präzision in den Torabschlüssen verhinderten zunächst die Führung. Unentwegt spielte man weiter und

erzwang in der 20. Spielminute das 1:0 durch Luca Okwieka.


Im Anschluss verfiel man etwas in den Verwaltungsmodus und nahm etwas das Tempo aus dem Spiel heraus, wobei zu erwähnen sei, dass vom Gegner auch keine nennenswerte Gefahr ausging. So ging es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause. Ein Ergebnis, das dennoch unbedingt ausgebaut werden sollte, um die drei Punkte sicher einzufahren.


Es sollte wieder wie im ersten Durchgang der Partie etwa zwanzig Spielminuten dauern, ehe man einen Torerfolg nach einigen vergebenen Chancen bejubeln konnte. Der Gegner schaffte es nicht, den Ball aus dem eigenen Sechzehner zu klären, worauf Marco Heidecker kaltschnäuzig zum 2:0 vollendete.


Der Gegner, der nun gezwungenermaßen auch etwas mutiger wurde und die ein oder andere Torchance vermelden konnte, wurde für seine Angriffsbemühungen nicht belohnt, sondern musste sich schließlich mit einem weiteren Gegentreffer von Marco Heidecker geschlagen geben.


Das in den Schlussminuten erzielte 3:1 des Gegners sorgte nur noch für Ergebniskosmetik.


Mit der erfüllten Pflichtaufgabe steht man nun mit 40 Zählern auf Platz fünf der Tabelle, mit der Chance, an die Führenden noch einmal heranzurücken. Die Mannschaft ist willig und kann mit den Spitzenteams absolut mithalten. Genau jetzt ist es wichtig von Spiel zu Spiel zu denken und sich für die anstehenden Aufgaben vorzubereiten, um das Rennen um die begehrten vorderen Plätze weiterhin offenzuhalten.

Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
bottom of page