1. Heimsieg nach hochklassiger 1. Halbzeit

SV Neuhausen – 1.FC Calmbach 4:1 Tore: Andre Mörgenthaler 4' l Luca Okwieka 11', 13' l Patrick Rödig 35'


Am vergangenen Spieltag traf man auf den 1.FC Calmbach, welcher gemischte Erinnerungen aus den vergangenen Begegnungen hervorruft. Man stellte sich auf ein schwieriges und körperbetontes Spiel ein, da beide Mannschaften mit ähnlicher Punkteausbeute aus den vergangenen Saisonspielen in die Partie gingen.


Trainer Dierlamm hatte die Mannschaft für dieses Spiel wieder einmal bestens eingestimmt und verlangte von seinen Spielern volle Konzentration, Spielfreude und aggressives Zweikampfverhalten.


Diese Tugenden setze die Mannschaft dann auch direkt um. Schon in der vierten Spielminute konnte ein vielversprechender Neuhausener Angriff nur noch mit einem Foulspiel des Gegners im Strafraum unterbunden werden. Daher gab es folgerichtig Strafstoß für den SVN, den Adrian Mörgenthaler unhaltbar verwandelte. Angefixt vom ersten Treffer baute die Mannschaft vom Anstoß weg direkt weiter Druck auf den Gegner und den Ball auf und bestimmte dazu deutlich das Spielgeschehen. Sehenswert kombinierte die Mannschaft mit präzisem Zuspiel von der Abwehr aus, über das Mittelfeld in die Sturmpositionen und erarbeitete sich Chance um Chance. So konnte nach dem 1:0 auch gleich das 2:0 durch Luca Okwieka, nach schöner Vorarbeit von Felix Reinkunz, nachgelegt werden. In der 13. Minute erlief sich Luka Okwieka einen Ball in nahezu unmöglicher Abschlussposition und konnte diesen Ball dennoch (manche sagen Weltklasse) verarbeiten und aus diesem spitzen Winkel das 3:0 markieren.


Der Zuschauer, zumindest der, der es mit dem SVN hielt, bekam eine hochklassige erste Halbzeit zu sehen, welche von allem etwas parat hielt: Tore, gutes Pressing, starkes Abwehrverhalten und schnelle präzise Pässe nach vorne. So war es nur eine Frage der Zeit bis der SVN das 4:0 nachlegte. Dieses Mal in Persona von Patrick Rödig.


Nach einer solch überzeugenden ersten Halbzeit mit einer so deutlichen Führung wollte man das Tempo in der zweiten Hälfte der Partie weiterhin hochhalten. Das dies nicht so leicht ist und da man sich etwas auf dem Torepolster ausruhte, kam in der zweiten Halbzeit der Gast aus Calmbach des Öfteren mal zu Torabschlüssen, welche allerdings von unserem wieder einmal überragend aufspielenden Torhüter Andre Mörgenthaler pariert werden konnten.


Da man die Chance auf das 5:0 leider vergab, war der Gegner weiterhin daran interessiert noch etwas am Ergebnis der Partie zu ändern und kam schließlich doch noch zum 4:1, was letztlich aber nur noch Ergebniskosmetik war.


Mit diesem Ergebnis kann die Mannschaft mehr als zufrieden sein, auch wenn man in der zweiten Halbzeit etwas den roten Faden verlor. Die erste Halbzeit dagegen sollte Antrieb genug und Bestätigung dafür sein, was die Mannschaft in der Lage ist abzurufen. Diese Leistung gilt es am kommenden Wochenende gegen Langenalb dann zu bestätigen.

Kategorien
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square