Dritter Sieg im dritten Spiel

PSG 05 Pforzheim – SV Neuhausen 0:2

Tore: 2x Julian Schindele


Mit der PSG 05 Pforzheim, dem Aufsteiger aus der Kreisklasse B, hatte man am vergangenen Sonntag nicht nur einen Aufsteiger und damit viele neue Gesichter auf dem Spielfeld gegenüberstehen. Auch ein altbekanntes Gesicht coacht nun am Seitenrand der PSG: Didi Dierlamm. Obgleich der vielen schönen gemeinsamen Erinnerungen und Erfolge aus der Vergangenheit, die drei Punkte wollte man dennoch mit nach Neuhausen entführen und einen sensationellen Saisonstart feiern.


Man ging etwas abwartend in die Partie und wollte schauen, wie der Gegner aufgestellt war und agierte. Daher ließ man sich zunächst etwas in die eigene Hälfte fallen und konnte durch einen schön ausgespielten Konter nach fünf Minuten den ersten Torerfolg feiern. Torschütze Julian Schindele konnte den gegnerischen Keeper flachschießend überwinden.



Im Anschluss nahm man eher eine verwaltende Rolle ein. Man reagierte eher, statt aktiv zu agieren. Dennoch kam man zu ein paar Torabschlüssen, die aber nicht zum Erfolg führten. In den Abwehrreihen konnte man aufkommende Torchancen gut verteidigen und ließ daher keine Möglichkeit zu, die unserem Torhüter gefährlich hätte werden können.


Kurz vor der Halbzeitpause konnte man erneut mit einem schönen Spielzug einen Treffer bejubeln. Erneut war Julian Schindele zur Stelle.


Nach dem Seitenwechsel nahm man erneut die Rolle des Spielverwalters ein. Einige Angriffsversuche scheiterten an der Entschlossenheit kurz vor dem Tor. Man hätte also den Sack mit einem weiteren Treffer gut und gerne frühzeitig zu machen können. So ließ man das Spiel offen. Ein fälliger Strafstoß des Gegners wurde glücklicherweise vergeben. Durch diesen Hallo-Wach-Effekt und die zahlreichen Einwechslungen konnte man nochmal etwas aufs Tempo drücken. Leider abschließend ohne Torerfolg.



Zusammenfassend kann man festhalten, dass man durch kurze, entscheidende Situationen das Spiel für sich entscheiden konnte, ohne ein Feuerwerk abzubrennen. Für einen spielstärkeren Gegner, wie es die SG Nagold-Platte ist, bedarf es einer etwas anderen Einstellung. Um in diesem Spitzenspiel die Oberhand gewinnen zu können, muss nochmal eine Schippe draufgelegt werden und durch die Bank weg ein konzentriertes Spiel abgeliefert werden. Daher: fleißig trainieren und gut regeneriert und ausgeruht am Sonntag den Rasen umwälzen, um ein Ausrufezeichen setzen zu können.


Kategorien
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square