Heimsieg trotz bescheidener Leistung

SV Neuhausen - SV Huchenfeld ll 4:1

Tore: Patrick Rödig 17' l Julian Schindele 23' l Hannes Kern 38' l Luca Okwieka 87'


Nachdem man unter der Woche eine solide Leistung gegen den Kreisliga-Meister-Anwärter GU Pforzheim zeigte, wollte man am Samstag direkt an diese Leistung anknüpfen und die nächsten Punkte für die Saison 21/22 einfahren. Mit dem SV Huchenfeld reiste eine Truppe gemischt aus erfahrenen und jungen, hungrigen Spielern nach Neuhausen, die es nicht zu unterschätzen galt.


Nach einer kleinen Ehrung unseres treuen Fans Jörg, der mit viel Freude mal wieder ein Neuhausener Heimspiel besuchte, begann die Partie. Diese verlief zunächst sehr hektisch und war gezeichnet von vielen Ballverlusten. Die Neuhausener Abwehr war bei einigen Huchenfelder Spielzügen gefragt und man konnte einen möglichen Gegentreffer gemeinsam vereiteln.


Spielerisch sollte an diesem Tag wenig zusammenlaufen. Dennoch schaffte man es nach einer starken Viertelstunde den Führungstreffer zu markieren. Nicolas Rapp legte ab auf Patrick Rödig und dieser traf sehenswert zum 1:0. Nach einigen Auseinandersetzungen zwischen Schiedsrichter und gegnerischen Zuschauern schaltete die Mannschaft schnell, und Julian Schindele wurde mustergültig nach Vorarbeit von Luca Okwieka und Filipe Dos Reis bedient, und traf zum 2:0. Spielerische Highlights gab es darüber hinaus nicht zu vermelden.


Der Gegner setzte derweilen vereinzelt Nadelstiche, welche erneut im Abwehrverbund und einem stark parierenden Andre Mörgenthaler zunichtegemacht wurden.


Durch seinen unaufhaltsamen Willen kam Hannes Kern nun auch zu seinem Torerfolg. Dieser nutzte ein Missverständnis zwischen Torhüter und Abwehrspieler aus und erkämpfte sich den Ball, welchen er zum 3:0 vor der Halbzeitpause einschob.


Nach dem Seitenwechsel könnte man meinen ein Déjà-vu zu erkennen. Man ruhte sich zu sehr auf dem Torepolster aus, ähnlich wie beim Spiel gegen Calmbach und ließ das Fußballspielen komplett vermissen.

So kam der Gegner mit einem fragwürdigen Elfmeter noch einmal auf 3:1 heran.


Wenig später machte man aber aus Neuhausener Sicht den Deckel mit dem 4:1 auf den Ausgang der Partie. Luca Okwieka wurde von Adrian Mörgenthaler bedient und dieser vollendete zum 4:1.


Am Ende des Tages zählen die weiteren drei Punkte auf dem Konto. Wie man diese sich erspielt, ist egal. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass mit dem nächsten Gegner aus Engelsbrand wieder eine echte Herausforderung vor der Brust steht, bei der eine absolute Top-Leistung vonnöten ist, um zu bestehen.

Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square