top of page

SVN wie im Rausch

FC Schellbronn – SVN | 2:6

Tor: Patrick Rödig, Luca Okwieka, Felix Reinkunz, Marco Heidecker, Chris Romeiko, Jonas Dittrich


Da man sich in der vergangenen Woche gegen stark aufspielende Calmbacher etwas schwertat und nicht über ein 2:2 hinauskam, wollte man im ersten Derby der Saison gegen die Schellbronner Löwen unbedingt ein anderes Gesicht zeigen und die nächsten drei Punkte einfahren. In der Vergangenheit gab es oft heiße und spannende Duelle. Dieses Mal wollte man von Anfang an mit voller Überzeugung in die Partie gehen und das Spiel an sich reißen.


Gesagt, getan. Die Mannschaft kam hervorragend in die Partie. Einer der ersten vorgetragenen Angriffe führte zum Erfolg. Ein sehr gutes Kombinationsspiel führte zu einem Torabschluss, und Patrick Rödig konnte den ersten Treffer der Partie markieren. Auch im Anschluss hatte man direkt Chancen auf den zweiten Treffer. Man ging energisch in die Zweikämpfe, lief den Gegner frühzeitig an, und verhinderte, dass dieser überhaupt einen richtigen Spielaufbau umsetzen konnte – dennoch fiel nach einer Ecke, eine Stärke der Schellbronner, der 1:1 Ausgleich. Doch unbeeindruckt spielte der SVN weiter nach vorne. So konnte Luca Okwieka nach einem langen Ball dem Gegner entfliehen und schob überlegt am Torwart vorbei zum 1:2 ein. Der Hunger auf Tore war damit aber keinesfalls gestillt. Immer wieder rollte die blaue Angriffswelle in Richtung Schellbronner Tor. Großen Anteil daran hat auch die starke Defensive, die den Gegner schnell in den Griff bekam und entschlossen den


Ball wieder in die Spitze spielte. Schnörkellos und ohne Kompromisse – eine starke Leistung, die sich durch das gesamte Spiel zog. Schnörkellos konnte man dann auch den nächsten Treffer erzielen. Felix Reinkunz wurde auf die Reise geschickt und dieser legte den Ball eiskalt ins lange Eck. Über die gesamte erste Hälfte gesehen, brannte man ein richtiges Feuerwerk ab. Die Einstellung und Motivation stimmte an diesem Tag, und schnürte dem Gegner die Energiereserven ab.



Nach dem Seitenwechsel legte man ähnlich wie in der ersten Hälfte direkt wieder erfolgreich los. Marco Heidecker überwand den gegnerischen Keeper – 1:4. Im Anschluss verpasste man Hochkaräter in der Offensive in Zählbares umzuwandeln. Ein verwandelter Strafstoß verkürzte den Vorsprung auf 2:4. Dieser kleinen Drangphase des Gegners konnte man mit kollektivem Verteidigen entgegenwirken, und auch unser Torhüter bewies das ein oder andere Mal seine Klasse. Vorne machte man im Gegenzug mit einem Treffer von Chris Romeiko den Sack zu. Jonas Dittrich krönte die starke Mannschaftsleistung mit seinem Treffer zum 2:6. In der Schlussphase kompensierte man als Team die ein oder andere Verletzung und konnte erfolgreich dieses hochverdiente Ergebnis halten.


Eine wahnsinnige Leistung der gesamten Mannschaft führte zu diesem Erfolg. Jeder ging den einen bedeutenden Meter mehr als in der vergangenen Woche. Man war präsent, aggressiv und entschlossen. Dieses Spiel macht Lust auf mehr und gibt eine breite Brust vor dem nächsten schweren Spiel gegen den TSV Weiler.

Kommentarer


Kategorien
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
bottom of page