top of page

Vermeidbare Niederlage im Topspiel

TSV Weiler - SVN | 3:1

Tore: Felix Reinkunz

Nach dem erfolgreichen Heimsieg gegen den FC Schellbronn ging man mit Selbstvertrauen und Überzeugung in das anstehende Spitzenspiel gegen den TSV Weiler. In der Hinrunde konnte man mit einem 6:2 Erfolg ein klares Statement setzen. Auch dieses Mal wollte man einen Sieg gegen den Tabellen-Nachbarn einfahren, um weiterhin mit den Spitzenvereinen mitzumischen.

Doch entgegen dem Hinspiel erwischte man einen äußerst ungünstigen Spielstart. Nach zwei Unachtsamkeiten und fehlender Konsequenz lag man bereits nach 12 Spielminuten mit 0:2 zurück. Doch die Mannschaft berappelte sich und versuchte sich ins Spiel zu finden. Doch im vorderen Drittel wurde man massiv vom Gegner gestört und konnte so für keine wirkliche Torgefahr aus dem Spiel heraus sorgen. Über Standardsituationen kam man vereinzelt zu Abschlüssen, aber eine hundertprozentige Torchance war nicht zu vermelden.



So ging man ernüchternd in die Halbzeitpause, gewillt den Rückstand in der zweiten Hälfte zu egalisieren. Die Mannschaft kam gut in die zweite Hälfte der Partie und bestimmte diese durchweg. Der Gegner hatte sicherlich auch etwas mit der Kondition zu kämpfen, wodurch sich immer häufiger nun Tormöglichkeiten für den SVN ergaben. Doch immer wieder scheiterte man am gegnerischen Torhüter, blieb am letzten heraneilenden Verteidiger hängen oder zielte nicht genau genug.


Durch ein Solotänzchen von Felix Reinkunz, der im Abschluss dann doch den Torhüter überwinden konnte, keimte noch einmal die Hoffnung und Entschlossenheit auf, hier noch einen Punkt aus Weiler entführen zu können. Dementsprechend versuchte man möglichst schnell den Ball nach vorn zu treiben, um zu weiteren Abschlüssen zu kommen. Doch kaum hatte man den Anschlusstreffer erzielt, stach der Gastgeber eiskalt zu. Mit dem 3:1 setzte Weiler den Deckel auf die Partie.


Rückblickend hat man sich zu früh mit den beiden Gegentoren eine zu große Hypothek auferlegt, welche man nicht mehr ausgleichen konnte. Es fehlte auch etwas der Spielwitz und die Kreativität am heutigen Spieltag. Die Einstellung hinsichtlich Kampf und Pressing stimmte in Hälfte zwei, doch das reicht eben nicht aus, um gegen einen starken und effektiven Gegner Punkte zu holen.

Weiter geht’s, Mund abwischen.

Comments


Kategorien
Aktuelle Einträge
Archiv
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
bottom of page